Pickert & Partner GmbH – Software für MES, CAQ und Traceability http://www.pickert.de Qualität produzieren Fri, 09 Feb 2018 10:53:12 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.4 http://www.pickert.de/wp-content/uploads/2016/01/cropped-pickert.symbol.512px-1-32x32.png Pickert & Partner GmbH – Software für MES, CAQ und Traceability http://www.pickert.de 32 32 Ausbildungsmesse Einstieg Beruf 2018 http://www.pickert.de/ausbildungsmesse-einstieg-beruf-2018/ Fri, 26 Jan 2018 15:53:42 +0000 http://www.pickert.de/?p=16125 PICKERT AUF DER AUSBILDUNGSMESSE „EINSTIEG BERUF“ Am 20. Januar 2018 fand die Ausbildungsmesse Einstieg Beruf in der Messe Karlsruhe statt. Pickert & Partner war hier wieder gemeinsam mit dem Cyberforum vertreten. Bereits seit 2013 wird die Ausbildungsmesse von der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer und der IHK gemeinsam organisiert. Mit zuletzt über 18.500 Besuchern und […]

Der Beitrag Ausbildungsmesse Einstieg Beruf 2018 erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
PICKERT AUF DER AUSBILDUNGSMESSE „EINSTIEG BERUF“

Am 20. Januar 2018 fand die Ausbildungsmesse Einstieg Beruf in der Messe Karlsruhe statt. Pickert & Partner war hier wieder gemeinsam mit dem Cyberforum vertreten.

Messe Einstieg Beruf 2018

Bereits seit 2013 wird die Ausbildungsmesse von der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer und der IHK gemeinsam organisiert. Mit zuletzt über 18.500 Besuchern und mehr als 320 ausstellenden Unternehmen und schulischen Ausbildungsstätten ist sie die mittlerweile größte Messe für berufliche Ausbildung in der gesamten TechnologieRegion Karlsruhe. Bei kostenfreiem Eintritt informieren die Aussteller über 180 Ausbildungsberufe in den Bereichen Industrie, Handel, Gesundheit, Dienstleistung und Handwerk. Auf Grund des gestiegenen Aussteller- und Besucherinteresses sowie des vermehrten Bedarfs an größeren Ausstellungsflächen fand die Messe erstmals in zwei Hallen statt.

Messe Einstieg Beruf 2018Mit dem Verlauf der Messe sind wir zufrieden. Die Trennung in zwei verschiedene Hallen hat sich als Vorteil erwiesen, da dadurch der Besucherandrang entzerrt wurde und so genügend Platz und Ruhe für die zahlreichen Gespräche blieb. Unter den Besucher gab es viele, die noch für 2018 einen Ausbildungsplatz suchten, aber auch das Interesse für das kommende Ausbildungsjahr 2019 war groß. Unser Stand war durchgehend gut besucht und die Kooperation mit dem Cyberforum war wieder sehr gut.

Nun freuen wir uns auf weitere Bewerbungen und die folgenden Bewerbungsgespräche.

 

Der Beitrag Ausbildungsmesse Einstieg Beruf 2018 erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Pickert unterstützt Kinder & Jugend ARCHE Karlsruhe http://www.pickert.de/pickert-partner-unterstuetzt-die-kinder-jugend-arche-karlsruhe/ Fri, 12 Jan 2018 16:01:44 +0000 http://www.pickert.de/?p=16084 PICKERT & PARTNER SPENDET AN DIE KINDER & JUGEND ARCHE KARLSRUHE Am 9.1.2018 fand die Spendenübergabe in der Einrichtung in Karlsruhe statt. Damit bleibt Pickert seiner Philosophie treu, Projekte in der Region zu unterstützen. Die Kinder & Jugend ARCHE Karlsruhe ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in emotionaler und finanzieller Not. […]

Der Beitrag Pickert unterstützt Kinder & Jugend ARCHE Karlsruhe erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
PICKERT & PARTNER SPENDET AN DIE KINDER & JUGEND ARCHE KARLSRUHE

Am 9.1.2018 fand die Spendenübergabe in der Einrichtung in Karlsruhe statt. Damit bleibt Pickert seiner Philosophie treu, Projekte in der Region zu unterstützen.

Spendenübergabe Kinder und Jugend ARCHE Karlsruhe (Sibylle Beck und Michaela Marquardt-Kempf)

Die Kinder & Jugend ARCHE Karlsruhe ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in emotionaler und finanzieller Not. Der Verein wurde 2011 in Karlsruhe gegründet und bietet Kindern aus sozial benachteiligten Verhältnissen mehr Chancengleichheit und sinnvolle Freizeitgestaltung. Besonders Alleinerziehende oder kinderreiche Familien gehören zu den Verlierern in unserer Gesellschaft. Neben einer täglichen warmen Mahlzeit können die Kinder hier ihre Hausaufgaben machen und werden von Mitarbeitern unterstützt. Zum ehrenamtlichen Team gehören viele qualifizierte pädagogische Mitarbeiter.

Sibylle Beck, die Gründerin und Vorstandsvorsitzende der Kinder und Jugend ARCHE Karlsruhe nahm sich viel Zeit, uns die Räumlichkeiten zu zeigen und auszuführen, welche Projekt der Verein bereits mit viel Herzblut umgesetzt hat und welche noch geplant sind. Es war eine Freude zu sehen, wieviel Spaß die Kinder in der ARCHE haben und wie gerne sie sich dort aufhalten.

Aktuell wird an einer Indoor-Kletterwand für die Kinder gearbeitet – und wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Spende zur Fertigstellung beitragen dürfen.

Der Beitrag Pickert unterstützt Kinder & Jugend ARCHE Karlsruhe erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
SAP S/4Hana-Zertifizierung http://www.pickert.de/sap-s-4hana-zertifizierung/ Thu, 07 Dec 2017 12:30:58 +0000 http://www.pickert.de/?p=16022 PICKERT ERHÄLT SAP S/4HANA-ZERTIFIZIERUNG Die IDOS-Lösung QM/3 6.0 mit der QM-IDI 4.6 bzw. S/4-QM-IDI 1.0 von Pickert & Partner hat nach umfangreichen Testverfahren die Zertifizierung für SAP ECC 6.0 und SAP S/4HANA von der SAP SE erhalten. Das SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) hat mit diesem Gütesiegel bestätigt, dass sich auch die neue […]

Der Beitrag SAP S/4Hana-Zertifizierung erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
PICKERT ERHÄLT SAP S/4HANA-ZERTIFIZIERUNG

Die IDOS-Lösung QM/3 6.0 mit der QM-IDI 4.6 bzw. S/4-QM-IDI 1.0 von Pickert & Partner hat nach umfangreichen Testverfahren die Zertifizierung für SAP ECC 6.0 und SAP S/4HANA von der SAP SE erhalten. Das SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) hat mit diesem Gütesiegel bestätigt, dass sich auch die neue Version 6.0 des IDOS-Subsystems QM/3 für SAP ERP/QM in die SAP-Anwendungen integrieren lässt.

 Unsere Subsysteme wurden speziell für den Einsatz mit dem Quality Management (QM) in SAP ERP zur Integration von Mess-, Prüf- und Laborsystemen an das SAP-Qualitätsmanagementsystem entwickelt. Sie gestalten die Integration in SAP ERP/QM so einfach wie möglich – ohne großen Aufwand und ohne hohe Kosten. Zur Durchführung der Prüfung bieten wir zeitsparende Funktionen für den integrierten Qualitätsarbeitsplatz, die vollautomatische Datenerfassung und statistische Auswertungen.

 Mit dieser Zertifizierung ist das IDOS-Subsystem bestens gerüstet für den Einsatz unter der Plattform SAP S/4HANA. Damit wird unseren Kunden die Echtzeit-Analyse selbst großer Datenmengen ermöglicht und der Weg in Richtung Industrie 4.0 geebnet – hin zu einer Null-Fehler-Strategie. Die SAP-Zertifizierung bestätigt, dass sich die IDOS-Lösung und -Technologie nahtlos in die SAP-Lösungen einbinden lässt.

Das Subsystem QM/3 ist ein praxisgerechtes Frontend für die Qualitätsprüfung in einem SAP-System und bietet einen praxisnahen Qualitätsarbeitsplatz zur Integration sowie zur effizienten Steuerung von fertigungs- und labornahen Shop-Floor-Prozessen in der SAP-Prüfabwicklung. Mit SAP als übergeordnetem Planungs- und Steuerungssystem arbeitet QM/3 ausschließlich mit SAP-Stammdaten und Prüfaufträgen – eine gesonderte Stammdatenpflege ist somit nicht erforderlich. Hierbei bleibt der Anschluss von Interfacesystemen für digitale Hand- und Kleinmessgeräte jederzeit möglich.

Vorteile und Besonderheiten der neuen Version QM/3 6.0:

  1. Neue, moderne Benutzeroberfläche mit einheitlichen Schaltflächensymbolen (Buttons), angepasster Oberflächendarstellung, Belegung mit Microsoft-Themen, Einstellmöglichkeiten für Farbe und Layout sowie kundenspezifischen Möglichkeiten
  2. Neue Multifunktionsleiste: Programme sind einfach bedienbar und übersichtlich durch Verwendung von Menübändern, Steuerelementen, kontextorientierter Funktionsanzeige, etc.
  3. Umstellung auf aktuelle SAP NetWeaver-RFC-Bibliothek:
    – Zukunftssicherheit in der Kommunikation mit SAP-Systemen
    – Verwendung neuer Remote Function Calls für die SAP-Kommunikation
  4. Unicode-Fähigkeit:
    – Spracherweiterungen (Chinesisch, Kyrillisch, Arabisch, etc.) und Sprachenwechsel zur Laufzeit an der Oberfläche
    – Kommunikation, Datenspeicherung und Programmoberfläche in Unicode
  5. Unterstützung von Microsoft SQL Server als Alternative zu Oracle als Datenbankplattform
  6. Funktionen der QM-IDI-Schnittstelle von SAP S/4HANA (SAP-Standardschnittstelle Inspection Data Interface in QM)

 

„Wir freuen uns, die erfolgreiche Erreichung der SAP-Zertifizierung für die IDOS QM/3 Version 6.0 bekannt zu geben”, sagt Sven O. Rimmelspacher, Geschäftsführer bei Pickert & Partner. „Unsere Lösung befindet sich damit auf dem neuesten Stand der SAP-Technologie und bietet Kunden vielfältige Möglichkeiten, einen Mehrwert für ihre Unternehmen zu generieren und für ihre vielfältigen Anforderungen im Bereich des Qualitätsmanagements einen zukunftsorientierten Weg Richtung Industrie 4.0 zu beschreiten. Die kontinuierliche (technologische) Weiterentwicklung unserer Produkte hat daher für uns einen hohen Stellenwert.”

Seit 2002 ist Pickert & Partner offizieller SAP-Partner. Im Rahmen des SAP-PartnerEdge-Programms entwickeln Partner die technische Integration ihrer Lösungen mit SAP-Software und lassen Sie anschließend von SAP zertifizieren. Integrierte Partneranwendungen erweitern, ergänzen und setzen einen Mehrwert für SAP-Lösungen und helfen damit gemeinsamen Kunden, Geschäftsanforderungen erfolgreicher zu erfüllen und gute Ergebnisse zu erzielen. Im Rahmen der Partnerschaft findet die Teilnahme an SAP-Veranstaltungen statt.

Der Beitrag SAP S/4Hana-Zertifizierung erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Auszeichnung 100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg http://www.pickert.de/auszeichnung-100-orte-fuer-industrie-40-in-baden-wuerttemberg/ Wed, 06 Dec 2017 14:13:11 +0000 http://www.pickert.de/?p=16004 PICKERT ERHÄLT AUSZEICHNUNG “100 ORTE FÜR INDUSTRIE 4.0 IN BADEN-WÜRTTEMBERG” Industrie 4.0: 28 Leuchtturmprojekte im Land für die Produktion der Zukunft ausgezeichnet Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Die prämierten Lösungen zeigen, dass Industrie, Mittelstand und Start-Ups in Baden-Württemberg auf bestem Weg in die digitalisierte Zukunft sind“. Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat heute die aktuellen Preisträger des […]

Der Beitrag Auszeichnung 100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
PICKERT ERHÄLT AUSZEICHNUNG “100 ORTE FÜR INDUSTRIE 4.0 IN BADEN-WÜRTTEMBERG”

Industrie 4.0: 28 Leuchtturmprojekte im Land für die Produktion der Zukunft ausgezeichnet

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Die prämierten Lösungen zeigen, dass Industrie, Mittelstand und Start-Ups in Baden-Württemberg auf bestem Weg in die digitalisierte Zukunft sind“.

Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat heute die aktuellen Preisträger des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 28 Unternehmen und Einrichtungen prämiert, die Digitalisierungslösungen erfolgreich im Betriebsalltag umgesetzt haben.

„Industrie, Mittelstand und Startups in Baden-Württemberg sind auf bestem Weg in die digitalisierte Zukunft, wie die heute prämierten Projekte eindrucksvoll zeigen. Mit der Preisverleihung wollen wir anfassbare Lösungen aus dem Land, die Mehrwerte schaffen, noch bekannter machen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen wollen wir damit motivieren, die realen Chancen durch Industrie 4.0 aktiv anzugehen“, sagte die Ministerin bei der Verleihung im Alten Schloss in Stuttgart.

Mit dem Wettbewerb sucht die „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ nach innovativen Konzepten aus der Wirtschaft, die mit der intelligenten Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen erfolgreich sind. Die Expertenjury bewertet neben dem Innovationsgrad auch die konkrete Praxisrelevanz für Industrie 4.0. Die prämierten Projekte deckten eine große Bandbreite von Branchen und Technologien ab und zeigten, „dass Industrie 4.0 nicht nur spezielle Branchen wie Maschinenbau oder Automobilindustrie, sondern die gesamte industrielle Wertschöpfung betrifft“, so Hoffmeister-Kraut.

Die Pickert-Lösung

Auszeichnung durch Herr Günther Leßnerkraus (Ministerialdirigent, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. (Bild: (c) Martin Storz)

Pickert & Partner wurde für seine Industrie 4.0-Lösung ZERO defects prämiert, die Unternehmen eine Null-Fehler-Produktion ermöglicht – damit Produkte wie erwartet funktionieren. Damit unterstützt Pickert mittelständische Unternehmen bei der Metamorphose hin zu einem Industrie-4.0-Unternehmen. Und damit beschreiten diese den Weg in die Zukunft auf einen Qualitäts- und Produktionsstandard wie es die 4. Industrielle Revolution verlangen wird.

Die Auszeichnung „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“

In Summe wurden in sechs Prämierungsrunden bislang 113 Unternehmen, Institute und andere Organisationen ausgezeichnet. Aufgrund des hohen Zuspruchs wird der 100 Orte-Wettbewerb mit Fokus auf einzelne Branchen und Themenschwerpunkte fortgesetzt. Die prämierten Unternehmen erhalten eine Ehrenurkunde und eine Glasplakette, die am Unternehmensstandort angebracht werden kann. Zudem werden die Preisträger auf der Internetseite der „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ präsentiert.

Über die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg
Die Allianz Industrie 4.0 ist ein vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg initiiertes und gefördertes Netzwerk, deren Koordinierungsstelle beim VDMA Baden-Württemberg angesiedelt ist. Primäres Ziel ist es, Digitalisierung in die Breite des industriellen Mittelstands zu tragen.

Als Allianz von Partnern aus Wirtschaft, Forschung, Kammern, Verbänden und Sozialpartnern bündelt das Netzwerk sämtliche Kompetenzen aus Produktions- sowie Informations- und Kommunikationstechnik und bietet verschiedene Informations-, Beratungs-, und Matchingformate für den Mittelstand an.

Als Sprecher stehen der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg Dr.-Ing. E.h. Manfred Wittenstein (Aufsichtsrat der Wittenstein SE) und Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl (Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Produktions- und Automatisierungstechnik) vor.

Informationen online: www.i40-bw.de.

Der Beitrag Auszeichnung 100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Pickert auf der SPS IPC drives in Nürnberg http://www.pickert.de/pickert-auf-der-sps-ipc-drives-in-nuernberg/ Tue, 05 Dec 2017 13:35:54 +0000 http://www.pickert.de/?p=15993 SPS IPC DRIVES ERFOLGREICHER ALS JE ZUVOR Vom 28. bis 30. November 2017 fand in Nürnberg die SPS IPC drives statt. Pickert war hier zum ersten Mal vertreten. Auf dem Nürnberger Messegelände drehte sich bei der SPS IPC drives wieder alles um die elektrische Automatisierung. Die beiden Branchen Automation und IT wachsen immer stärker zusammen – was sich […]

Der Beitrag Pickert auf der SPS IPC drives in Nürnberg erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
SPS IPC DRIVES ERFOLGREICHER ALS JE ZUVOR

SPS IPC drivesVom 28. bis 30. November 2017 fand in Nürnberg die SPS IPC drives statt. Pickert war hier zum ersten Mal vertreten.

Auf dem Nürnberger Messegelände drehte sich bei der SPS IPC drives wieder alles um die elektrische Automatisierung. Die beiden Branchen Automation und IT wachsen immer stärker zusammen – was sich auch auf der SPS IPC Drives in diesem Jahr widergespiegelt hatte: Neben themenbezogenen Sonderschauflächen, Vorträgen, vielen Produkten und Applikationsbeispielen zur Digitalen Transformation erhielt die Halle 6 eine inhaltliche Neuausrichtung, die verstärkt auf diese neuen Herausforderungen in der Fertigungstechnik eingegangen ist.

Mit über 70.000 Fachbesuchern war die Messe dieses Jahr so erfolgreich wie noch nie. Auch für uns hat sich die Teilnahme auf dem MES D.A.CH-Partnerstand sehr gelohnt. Viele der Fachbesucher haben sich für unsere Lösungen für eine Null-Fehler-Produktion interessiert und es wurden spannende Gespräche geführt. Die Messe bot viel Raum für gutes Networking und auch der Ausstellerabend war ein voller Erfolg.

Der Beitrag Pickert auf der SPS IPC drives in Nürnberg erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Pickert auf der IAS 2017 in Shanghai http://www.pickert.de/pickert-auf-der-ias-2017-in-shanghai/ Fri, 24 Nov 2017 09:05:56 +0000 http://www.pickert.de/?p=15974 ERFOLGREICHE ZEIT AUF DER IAS 2017 IN SHANGHAI Vom 07. bis 11. November 2017 fand in Shanghai zum 19. Mal die IAS Industrial Automation Show statt. Die IAS ist eine bedeutende Fachmesse für industrielle Automatisierung in China. Seit der Gründung der Messe hat sie sich zum Branchenbarometer für Chinas Automatisierungsmarkt entwickelt. Aussteller präsentieren hier neben Industrieautomation auch elektrische Anlagen, […]

Der Beitrag Pickert auf der IAS 2017 in Shanghai erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
ERFOLGREICHE ZEIT AUF DER IAS 2017 IN SHANGHAI

Vom 07. bis 11. November 2017 fand in Shanghai zum 19. Mal die IAS Industrial Automation Show statt.

IAS 2017Die IAS ist eine bedeutende Fachmesse für industrielle Automatisierung in China. Seit der Gründung der Messe hat sie sich zum Branchenbarometer für Chinas Automatisierungsmarkt entwickelt. Aussteller präsentieren hier neben Industrieautomation auch elektrische Anlagen, Robotik und IT-Lösungen vor allem in den Branchen Auto, Papierherstellung, Elektrizitätsenergie, Schienenverkehr, etc..

Pickert war auf am deutschen Gemeinschaftsstand vertreten – gemeinsam mit unserem Chinesischen Partner Fusic. Unser Stand wurde von unserem Vertriebsleiter Marcus Müller gemeinsam mit Fusic betreut. An dieser Stelle herzlichen Dank für den guten Service im Deutschen Pavillon.

Die IAS war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Viele Fachleute besuchten die Messe und informierten sich über unsere Produkte. Wir konnten viele interessanten Gespräche führen und haben gute Kontakte geknüpft – auch im Bezug auf unsere IDOS-Produkte. Diese kamen bei den Besuchern sehr gut an und weckten viel Interesse.

Alles in allem hat sich der Besuch ins weit entfernte Shanghai gelohnt und war sehr erfolgreich. Wir freuen uns schon das nächste Jahr wieder teilnehmen zu können.

Der Beitrag Pickert auf der IAS 2017 in Shanghai erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Besuch bei der Fischertechnik AG der Jakobusschule http://www.pickert.de/besuch-bei-der-fischertechnik-ag-der-jakobusschule/ Thu, 23 Nov 2017 08:47:14 +0000 http://www.pickert.de/?p=15963 PICKERT ZU BESUCH BEI DEN TECHNIKERN DER ZUKUNFT Vor kurzem hatten wir wieder die Möglichkeit die Fischertechnik AG der Jakobusschule zu besuchen. Seit April 2016 sponsert Pickert & Partner das fischertechnik-Material für die ev. Jakobusschule in Karlsruhe. Im Juli hatten die Grundschüler auch am 1. Karlsruher fischertechnik-Tag erfolgreich teilgenommen. Jeden Mittwoch treffen sich die jungen […]

Der Beitrag Besuch bei der Fischertechnik AG der Jakobusschule erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
PICKERT ZU BESUCH BEI DEN TECHNIKERN DER ZUKUNFT

Vor kurzem hatten wir wieder die Möglichkeit die Fischertechnik AG der Jakobusschule zu besuchen.

Fischertechnik_JakobusschuleSeit April 2016 sponsert Pickert & Partner das fischertechnik-Material für die ev. Jakobusschule in Karlsruhe. Im Juli hatten die Grundschüler auch am 1. Karlsruher fischertechnik-Tag erfolgreich teilgenommen.

Jeden Mittwoch treffen sich die jungen Teilnehmer der Fischertechnik AG um mit dem fischertechnik-Material zu arbeiten. Mittlerweile bauen sie schon kleine Fahrzeuge mit Motoren oder Roboter. Alle sind noch immer mit großer Begeisterung dabei und haben stolz ihre Arbeiten gezeigt.

Wir freuen uns, dass wir den Schülern diese Fischertechnik AG ermöglichen können und sind gespannt, was sie noch alles bauen werden.

Der Beitrag Besuch bei der Fischertechnik AG der Jakobusschule erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Erstes intrinsify.meetup in Karlsruhe http://www.pickert.de/erstes-intrinsify-meetup-in-karlsruhe/ Fri, 29 Sep 2017 12:40:06 +0000 http://www.pickert.de/?p=15599 PICKERT HAT DAS ERSTE INTRINSIFY.MEETUP IN KARLSRUHE VERANSTALTET. Am 19. September 2017 fand das erste intrinsify.meetup bei Pickert & Partner in Karlsruhe statt – mit vollem Erfolg. Intrinsify.me ist das führende Netzwerk für die neue Arbeitswelt und moderne Unternehmensführung. Das Netzwerk hilft uns beim Lernen anderer Sichtweisen und auch bei der Weitergabe unseres Wissens und unserer […]

Der Beitrag Erstes intrinsify.meetup in Karlsruhe erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
PICKERT HAT DAS ERSTE INTRINSIFY.MEETUP IN KARLSRUHE VERANSTALTET.

Am 19. September 2017 fand das erste intrinsify.meetup bei Pickert & Partner in Karlsruhe statt – mit vollem Erfolg.

Intrinsify.me ist das führende Netzwerk für die neue Arbeitswelt und moderne Unternehmensführung. Das Netzwerk hilft uns beim Lernen anderer Sichtweisen und auch bei der Weitergabe unseres Wissens und unserer Erfahrungen an andere. Die Gespräche, Treffen und Diskussionen mit Gleichgesinnten sind für uns eine Inspirationsquelle, von der wir alle profitieren können. Aus diesem Grund haben wir am 19. September das erste intrinsify.meetup in Karlsruhe, direkt bei Pickert & Partner, veranstaltet.

Rund 40 Teilnehmer besuchten die Veranstaltung. Von Anfang an herrschte eine angenehme und lockere Stimmung, welche sich durch den ganzen Abend zog. In insgesamt fünf Räumen wurde über verschiedene Themen diskutiert und philosophiert. Durch die unterschiedlichen Teilnehmer und Gruppenkonstellationen wurden die Themen aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und so sind neue Ideen und Ansätze entstanden.

Alles in allem war es ein sehr interessanter und aufschlussreicher Abend, den wir gerne wiederholen werden. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen und schon jetzt auf das nächste intrinsify.meetup.

Banner_Förderer-neue-Wirtschaft

Der Beitrag Erstes intrinsify.meetup in Karlsruhe erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Bonitätszertifikat CrefoZert http://www.pickert.de/bonitaetszertifikat-crefozert/ Mon, 11 Sep 2017 13:10:53 +0000 http://www.pickert.de/?p=15390/ PICKERT WIEDER MIT DEM BONITÄTSZERTIFIKAT CREFOZERT AUSGEZEICHNET Die Creditreform Karlsruhe Bliss & Hagemann KG hat der Pickert & Partner GmbH wieder das Bonitätszertifikat CrefoZert verliehen. Das Familienunternehmen konnte sich erneut verbessern. Am 11. September 2017 wurde das Zertifikat persönlich von Herrn Daniel Bär von der Creditreform Karlsruhe an unseren geschäftsführenden Gesellschafter Sven O. Rimmelspacher in […]

Der Beitrag Bonitätszertifikat CrefoZert erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
PICKERT WIEDER MIT DEM BONITÄTSZERTIFIKAT CREFOZERT AUSGEZEICHNET

Die Creditreform Karlsruhe Bliss & Hagemann KG hat der Pickert & Partner GmbH wieder das Bonitätszertifikat CrefoZert verliehen. Das Familienunternehmen konnte sich erneut verbessern.

Crefozert BonitätszertifikatAm 11. September 2017 wurde das Zertifikat persönlich von Herrn Daniel Bär von der Creditreform Karlsruhe an unseren geschäftsführenden Gesellschafter Sven O. Rimmelspacher in Pfinztal überreicht.

Mit dem CrefoZert wird Pickert & Partner eine gute Bonität bescheinigt. Um das Zertifikat zu erhalten, musste sich das Unternehmen wieder einer genauen Analyse durch die Creditreform unterziehen. Dabei wurden nicht nur Jahresabschlüsse geprüft, auch eine kompakte Befragung des Unternehmens hinsichtlich der aktuellen Situation sowie der Zukunftsperspektiven fließen in die Bewertung mit ein. Im Rahmen der Prüfung zeigte Pickert eine gute Bonitätsstruktur und erfüllte alle Zertifizierungskriterien.

„Pickert & Partner hat alle Kriterien erfüllt, so dass wir uns nun über eine gute Bewertung freuen dürfen. Wir haben uns dieser Prüfung unterzogen, weil es für uns als Familienunternehmen sehr wichtig ist, für unsere Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten auch in finanzieller Hinsicht ein verlässlicher und starker Partner zu sein,“ freut sich Sven O. Rimmelspacher über die Auszeichnung. „Nach der Akquisition der IDOS QMS GmbH in 2016 und der Verschmelzung beider Firmen zu Jahresbeginn ist es für uns umso wertvoller, die Bonität unseres Unternehmens auch international in dieser Form dokumentiert zu haben.“

Das Zertifikat liegt in den Sprachen Deutsch, Englisch und Chinesisch vor und ist 1 Jahr gültig. Der aktuelle Status ist auf der Website der Creditreform jederzeit abrufbar.

Der Beitrag Bonitätszertifikat CrefoZert erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
Pickert erhält OPC UA Logo Mitgliedschaft http://www.pickert.de/opc-ua-logo-mitgliedschaft/ Tue, 05 Sep 2017 09:26:05 +0000 http://www.pickert.de/?p=15345/ INDUSTRIESTANDARD OPC UA – ODER: WAS HAT EIN REISESTECKER MIT INDUSTRIE 4.0 ZU TUN? Die heterogene Landschaft von Maschinen und deren Steuerung in einem Fertigungsbetrieb stellt Anwender häufig vor große Herausforderungen und unkalkulierbare Kosten bei der Integration. Der Einsatz von Standards ist hier zentraler Schlüssel zum Erfolg. Pickert Produkte nutzen den Industriestandard OPC UA. Daher […]

Der Beitrag Pickert erhält OPC UA Logo Mitgliedschaft erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>
INDUSTRIESTANDARD OPC UA – ODER: WAS HAT EIN REISESTECKER MIT INDUSTRIE 4.0 ZU TUN?

Die heterogene Landschaft von Maschinen und deren Steuerung in einem Fertigungsbetrieb stellt Anwender häufig vor große Herausforderungen und unkalkulierbare Kosten bei der Integration. Der Einsatz von Standards ist hier zentraler Schlüssel zum Erfolg. Pickert Produkte nutzen den Industriestandard OPC UA. Daher ist Pickert nun OPC UA Logo Mitglied.

Integration OPC UA

Abb. 1: So einfach wie ein Reisestecker!

Was ist OPC UA?
Der Industriestandard OPC UA (OPC Unified Architecture) wurde von der OPC Foundation (OPC = Open Platform Communications) entwickelt. Ziel war die Entwicklung einer plattformübergreifenden und serviceorientierten Architektur zur Prozesssteuerung, die für den nahtlosen Informationsfluss bei Geräten von mehreren Anbietern sorgt und gleichzeitig alle Anforderungen an IT-Sicherheit und Informationsmodelle erfüllt. Inzwischen ist OPC UA der weltweit am weitesten verbreitete genormte Interoperabilitätsstandard für die Kommunikation mit Produktionsanlagen und als aktueller und zukünftiger Standard in der Industrie anerkannt. Über 450 OPC-Stiftungsmitglieder und Tausende von OPC-konformen Produkten garantieren einen sicheren, zuverlässigen und plattformunabhängigen Informationsaustausch.
Damit sind alle Anlagen und Komponenten (Sensoren, Aktoren, etc.) aller Hersteller in ein Kommunikationsnetz integrierbar und Prozessabläufe können mit denselben Informationsaustauschmethoden abgebildet werden.
OPC ist „open source“ und damit günstig verfüg- und implementierbar. OPC-Komponenten sind zertifizierbar, was für die Standardisierung von Vorteil ist. Darüber hinaus kann OPC nicht nur mit Anlagen im Shop Floor kommunizieren – auch die Anbindung höherer Systeme (Datenbanken, ERP-Systeme, Messgeräte, usw.) ist möglich.
Für die Kommunikation mit Maschinen, Anlagen und Komponenten können verschiedene OPC UA-Server zum Einsatz kommen – je nach Verfügbarkeit direkt oder nach einmaliger Entwicklung.
Kann eine Steuerung nicht im OPC-Standard kommunizieren, macht es Sinn, mit einmaligem Aufwand einen Adapter zu entwickeln, der logisch wie ein Reisestecker funktioniert und danach immer wieder verwendbar ist. Datenformat und Kommunikationsprotokoll der Steuerung werden gelesen und nach OPC umgesetzt, wodurch die Kommunikation über alle eingebundenen Systeme homogenisiert werden kann.
Durch diese Vorgehensweise können auch andere Kommunikationsformen, wie z. B. MTConnect mit einem OPC UA-Adapter versehen und so in die Homogenisierung der Kommunikation mit aufgenommen werden. Dadurch existieren beide Welten nicht nur parallel, sondern können sogar miteinander integriert werden.

Anforderungen und Voraussetzungen
Ein standardisiertes Framework ermöglicht kontinuierliche Erweiterbarkeit um neue Technologien, Systeme, Kommunikationsformen und nicht zuletzt neue Erkenntnisse. Dafür müssen sich neue Elemente nahtlos einfügen und an der Kommunikation teilnehmen, vorhandene Mechanismen müssen sofort gesetzt werden. Konkret: Eine neue Maschine meldet sich am Produktionsnetzwerk an, gibt Informationen über Fähigkeiten und Kapazitäten bekannt und wird automatisch in den Produktionssysteme-Verbund aufgenommen.
Die Aufnahme in den Produktionssysteme-Verbund erfolgt so: Für jede Schnittstelle (teilweise proprietär) wird ein Adapter entwickelt, der Kommunikation und Information auf OPC UA Standard umsetzt, so dass auf übergeordneter Ebene die Homogenisierung auf OPC UA stattfinden kann! Jeder Adapter ist wiederverwendbar, so dass Entwicklung, Programmierung und Umsetzung je unterschiedlicher Steuerung und System nur einmal erfolgen muss. Die Integration erfolgt also nicht durch herkömmliche Schnittstellen-Integration, sondern durch ein zweistufiges Verfahren der Umsetzung der Schnittstelle auf einen gemeinsamen Standard, über den mit den vereinbarten Technologien kommuniziert werden kann. Der Anwender muss sich keine Gedanken über spezielle Befehle, Datenformate oder Signale machen.
Bei OPC UA sind die vereinbarten Schnittstellen und Formate offen, d. h. frei zugänglich und lizenzfrei. Daher ist die Bereitschaft der Hersteller und Implementierer gegeben, diese Strategie umzusetzen und für große Verbreitung zu sorgen.

Integration

Abb. 2: Schematisches Kommunikationsframework

Abbildung 2 stellt den schematischen Aufbau eines standardisierten Kommunikationsframeworks dar: in mehreren Ebenen werden einzelne beteiligte Komponenten und deren Beziehung zueinander erklärt.

In der Planung werden alle Informationen und Vorgaben definiert, die den Fertigungsprozess, dessen Arbeitsschritte, den Ablauf sowie die Abhängigkeiten zu- und voneinander beschreiben. Dies dient außerdem dazu, jeden Prozess einzeln abzusichern, d. h. es werden sämtliche Parameter und Einflussfaktoren identifiziert, die berücksichtigt werden müssen, damit jeder Prozess „Null Fehler“ liefert.
Im Shop Floor werden exemplarisch drei am Prozess beteiligte Maschinen oder Anlagen dargestellt, die ihre Aufgaben erfüllen, dabei jedoch zusätzlich noch die jeweiligen In-  und Outputs bzgl. Validierungen und Verschränkungen berücksichtigen müssen.
Alle gesammelten Informationen und deren Parameter für Validierung, Ereignisse, Alarme werden dann zur Fehlervermeidung verwendet, über die individuellen Schnittstellen auf OPC UA umgesetzt, schließlich zentral im Industriecockpit zusammengeführt und rollenspezifisch visualisiert.

Entscheidende Rolle spielen dabei diese Themen:

  • Die Integration aller beteiligter Systeme und Anlagen: Ohne Integration keine Information, ohne Information keine Organisation, ohne Organisation auftretende Fehler.
  • Wissen muss nicht nur dokumentiert, sondern auch kommuniziert werden. Der jeweilige Betrachter benötigt die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um Entscheidungen zu treffen.
  • Eine Fehlervermeidungsstrategie verhindert das Auftreten von Fehlern und überwacht Prozesse so, dass Fehler vermieden, frühzeitig erkannt oder schlimmstenfalls sofort bei Auftreten sichtbar werden. Fehlervermeidung benötigt keine Reaktion. Mit frühzeitiger Erkennung ist die Reaktionszeit gleich Null – nur im konkreten Fall des Auftretens muss gehandelt werden.
  • Anwender aller Ebenen müssen zu Entscheidungen befähigt werden. Die Einbindung aller Organisationseinheiten erleichtert die Umsetzung.
OPC UA Logo

Abb. 3: OPC UA Logo

Vorteile für UA Logo Mitglieder:

  • Zugang zu OPC UA Spezifikationen
  • Auswertung des Quellcodes der OPC Foundation
  • OPC Compliance Test Tools kaufen als Service (auf Roadmap)
  • Zugang zum OPC Certification Lab zum Testen von Produkten
  • Nutzung des OPC UA Technologielogos
  • Teilnahme an der jährlichen Mitgliederversammlung der OPC-Stiftung

Fazit
Mit dem Industriestandard OPC UA können in einem Fertigungsbetrieb beliebige Steuerungen und Maschinen angebunden werden. Kann eine Steuerung nicht im OPC-Standard kommunizieren, wird mit einmaligem Aufwand ein Adapter entwickelt, der logisch wie ein Reisestecker funktioniert und danach immer wieder verwendbar ist. Datenformat und Kommunikationsprotokoll der Steuerung werden gelesen und nach OPC umgesetzt, wodurch die Kommunikation über alle eingebundenen Systeme homogenisiert wird.
Werden all diese Themen und Anforderungen berücksichtigt, dann sind Unternehmen bestens gewappnet für Industrie 4.0. Sinnvoller und effizienter Datenaustausch in der Produktion, zwischen Maschinen und Steuerungen sowie deren Integration sind Basis auf dem Weg dorthin.

Der Beitrag Pickert erhält OPC UA Logo Mitgliedschaft erschien zuerst auf Pickert & Partner GmbH - Software für MES, CAQ und Traceability.

]]>